Royo

Beim Hinspiel, ganz am Anfang einer Saison, die wir aktuell sehr genießen, beim aktuellen Tabellenletzten in Kirberg, durfte unsere 1. Mannschaft nach 2:0 Führung nur einen Punkt mitnehmen. Das war damals zwar ärgerlich aber leistungsgerecht, da wir nach der Führung viel zu viel zugelassen hatten und in der Einordnung der eigenen Leistungsfähigkeit noch keinen Anspruch entwickelt haben konnten, über das was wirklich möglich ist. Heute und nur ein paar Monate später, entpuppt sich unsere wichtigste Vereinscrew als Spitzenmannschaft, kann mit 40 Punkten das ausgegebene Ziel Klassenerhalt schon mit Beginn der Rückrunde eintüten und für diese Spielzeit das Archiv, das tief in den Katakomben unter dem Emil März Stadion versteckt liegt, mit diesem Geistesdokument bereichern, dass uns die Möglichkeit gibt ordentlich zu planen.

Gestern führt unser Team durch ein Eigentor, Yannik Goedel und dem unfassbaren Christian Beetz nach 28. Minuten ungefährdet mit 3:0, bevor eine Entscheidung des Schiedsrichters in Spielminute 40 für Verwirrung sorgte und unser Außenverteidiger Jason Royo (Foto aus der zweiten Halbzeit, auf dem er schon wieder lachen konnte) nach einem Einwurf mit gelb-roter Karte vom Platz gestellt wurde. Der Schiedsrichter hatte nicht angepfiffen, war als Begründung zu vernehmen. Nun, wir lassen es dabei, denn es ist alles gut gegangen, obwohl wir 50 Minuten in Unterzahl den Vorsprung wegverteidigen mussten. Somit erlebten wir die Becht Schützlinge im 4-4-1 mit Veith in vorderster Front und einem Pascal Bender der dann neben Kapitän Julian Vogler in der Mittelfeldschaltzentrale Dienst tat, einem Bender also der in seinem Gefühl für den Raum und die Zeit, in der Ballbehandlung und dem Auge für das große Ganze an den jungen Bernd Schuster erinnerte und als Ballverteiler dem staunenden Theaterpublikum präsentierte, wie der Fußball funktioniert. Dazu ein weiteres mal Janni Steinmetz in prächtiger Verfassung, der nach der Hinausstellung vom Fußballkrieger Royo rechts in der Kette verteidigte. Fabian Schlosser auf der falschen, also abermals auf der linken Seite tätig ganz wunderbar, unsere Innenverteidiger Naghsh und Goslar auf höchstem Niveau spielend. Ein Yannik Goedel, der immer besser in Schwung kommt und auch in der Rückwärtsbewegung wichtig für die Mannschaft geworden ist. Dazu Vogler als Zweikampfmaschine und nicht zu vergessen der für den verletzten David Jung ins Tor gerückte Frederic Kaiser, der tadellos und zu 0 spielte. Bei Jugendspieler Christian Beetz gehen uns seit Wochen sowieso die Superlativen aus.

Was will man mehr, vor allem wenn unsere 2. Mannschaft im Vorspiel den Tabellenführer in der Kreisliga A – den TUS Breithardt - mit 6:0 nach Hause schickte nach einer Wahnsinnsvorstellung, die einmal mehr zeigte was unsere Altmeister unter der Führung von Zeremonienmeister Sven Klärner zu leisten im Stande ist. Herausragend dabei – einfach alle, aber und die Mitwirkenden mögen es dem Pressechef verzeihen, möchte man trotzdem Max Reichelt erwähnen, der mit seinen Saisontoren 14, 15 und 16 zum x-ten Mal in seiner langen Laufbahn als Spieler unseres Vereins einen ganz persönlichen Stempel auf ein Pflichtspiel setzte. Daneben Marlon Klärner, der sich mit 4 Assists und einem Tor in einer Form präsentiert, die ihn für den Kreis der 1. Mannschaft empfiehlt. Weitere Torschützen waren Nico Gerhard und der absolute Lieblingsspieler des Pressechefs David Movarghania, der bei seinem Treffer in der 86. Minute, ob der Seltenheit eines derartigen Ereignisses, dass an die Wahrscheinlichkeit einer vollkommenen Sonnenfinsternis über dem Wiesweg erinnert, nicht wirklich wusste, wie er jubeln sollte. Aktive somit in zwei Spielen mit 6 Punkten und 10:0 Toren. Besser geht es nicht. Unsere Jugendmannschaften nicht wirklich erfolgreich, beide Gruppenligisten verloren bei ihren Auswärtsaufgaben.

D1 beim Tabellenführer aus Weilbach, wieder gegen einen der großen Teams der höchsten Jugendspielklasse auf Augenhöhe, aber am Ende leider etwas glücklos gegen die abgezockten Main-Taunus Kicker und unsere C-Jugend die bei den Freien Turnern mit 4:2 ebenfalls nichts bestellen konnte, lassen uns traurig zurück. A-Jugend unentschieden gegen Geisenheim in der Kreisliga. B-Jugend gewinnt kampflos in Taunusstein. Der Heimatverein war nicht in der Lage eine Mannschaft zusammenzustellen, so dass Trainer Pleuger auswärts eine Trainingseinheit vollzog. Niederlage unserer D2 in der Kreisliga in Taunusstein – gegen die erste Mannschaft in dieser Altersklasse - mit dem knappsten aller Ergebnisse (0:1).

D4 spielt dagegen 1:1 ebenfalls gegen Taunusstein III und kommt wenigstens mit einem Punkt nach Hause. Herausregend unsere E2, die nach 0:2 Rückstand in Geisenheim, das Spiel auf 3:2 drehte. Wie es sportlich weitergehen wird? Niemand kann es uns sagen, aber der Fußball gibt uns die Möglichkeit zumindest im erträglichen Umfang, selbstbestimmt mit dem nötigen Engagement das Heft des Handelns in den eigenen Händen zu halten. Also Zupacken rufen wir den Verantwortlichen und Spielern zu. Nicht nachlassen, wir sind auf einem sehr guten Weg.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok